Richtung Norden durch Uruguay

Ich fahre kurz nach halb 9 los. Zu meiner Überraschung ist in der Stadt schon recht viel los. Allerdings kann man jetzt nicht unbedingt von Rush Hour sprechen. Es geht ganz entspannt durch die Stadt. Ich fahre erst mal am Meer entlang.

Die Stadt zieht sich bestimmt über 15 Kilometer am Meer entlang. Eine Bucht mit Sandstrand folgt der nächsten und jetzt ist schon richtig Strandleben. Naja, hat auch schon 27 Grad. Zwar schwitze ich in meinen Klamotten, aber tauschen möchte ich nicht.

Dann geht es knapp 100 Kilometer auf Landstraßen Richtung Norden. Schnell nimmt der Verkehr ab und die Rinder zu.

Dann kommen 100 Kilometern Piste. Sehr gut ausgebaut und fein zu fahren. Vielleicht ist die Landschaft nicht so exotisch, die Tiere sind es: Über die Straße laufen riesige Eidechsen und über mir fliegen grüne und blaue Papageien.

Als ich wieder auf eine Teerstraße komme, suche ich mit eine Alternative. Und die ist grandios. Weitere 100 Kilometer geht es über die Hügel von Uruguay. Herrlich.

Montevideo
Brasilien - Es riecht nach Tod

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.