Das Ende der Welt

Und dann bin ich da. Durchaus begeistert, ob der Tatsache das ich auf eigener Achse hierher gekommen bin, rolle ich in Ushuaia ein. Hätte gar nicht gedacht, dass es doch so ein tolles Gefühl ist.

Weil das Wetter so grandios ist, beschließe ich gleich noch bis ans „Ende der Welt“ zu fahren. Ein paar Kilometer hinter Ushuaia befindet sich das südlichste Postamt der Welt.

Dort hole ich mir den wahrscheinlich coolsten Stempel für den Pass.

Dort treffe ich zwei Niederländer. Die Frau ist vor einer Woche einen Marathon in der Antarktis gelaufen. Findet nur einmal im Jahr statt und hat maximal 50 Teilnehmer.

Für mich geht es noch 10 Kilometer weiter. Hier hört die Straße auf. Weiter geht es nicht mehr. Das Ende der Welt.

Tierra del Fuego
Aufbruch Richtung Norden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.