Torres del Paine

Beim Reinfahren nach Chile habe ich den bekannten Nationalpark Torres del Paine rechts liegen gelassen. Mein Standort hier bietet sich jetzt für einen Ausflug dorthin an.

Am späten Vormittag mache ich mich auf. Es sind nur 80 Kilometer bis zum Park. Zum Tanken muss ich am Hafen vorbei. Da ist ein Kreuzfahrtschiff und eine große Fähre eben angekommen. Die Passagiere strömen mit ihrem Gepäck in die Stadt.

Nach 30 Kilometern ist gleich mal die Straße gesperrt. Ist aber nicht schlimm. Der nette Herr erklärt mir die Umleitung.

Zwar muss ich ein gutes Stück zurück, werde aber mit einer super Piste belohnt. Wetter ist prächtig und Wind hat es auch nicht so viel.

Am Eingang muss ich Eintritt bezahlen. Der ist happig, für mich aber ok, weil ich dann mit dem Motorrad durch den Park fahren kann. Es geht in einer großen Schleife durch den Park.

Es gibt eine neue und eine alte Brücke. Ich nehme logischerweise die Alte.

Top Ausflug. Ein echtes Schmankerl für den Pistenfreund.

Windschild "Patagonia Edition"
Tierra del Fuego

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.