Tag 8 – Roads in Kyrgyzstan

Tag 8, 30.06.2019
Und wieder geht es weiter, runter in das Tal Richtung Naryn, wo wir die Grenz-Permits abholen und wir uns für 2 Tage trennen werden. Tobias und John wollen den Tosor-Pass machen und ich werde mir in Naryn ein Hotel suchen und morgen dann auf der Hauptstraße zum Städtchen Tosor fahren, wo wir uns wieder treffen wollen.

Doch vor dem losfahren gibt es ein lecker Frühstück, bestehend aus Pfannkuchen, Brot und Himbeermarmelade und natürlich Tee, dazu hätten wir noch Salat haben können, aber so früh am Morgen war das nicht unser Ding.
Obwohl die Kids gestern den ganzen Tag auf den Moppeds rumgeturnt haben sprangen Tobias und Johns Moppeds sofort an, meins wollte nicht, also hat John mich kurzerhand angeschleppt. Damit waren wir dann Abfahrtbereit.
Es ging noch etliche Kilometer auf der Ringstraße entlang, dabei waren wir gerade so gut in Schwung, dass wir glatt die Abzweigung verpasst haben. Also mussten wir ein paar Kilometer zurück um dann zum Pass zu fahren.

Kurz vor dem Pass war ich noch einmal unaufmerksam und legte die Maschine auf die Seite, aber bis auf ein paar blauen Flecken war nichts weiter passiert. Nach einmal tief Luft holen und über die eigene Dusseligkeit schimpfen ging es dann weiter. Entsprechend vorsichtig bin ich dan auch den Pass runter, der sich noch einige Kilometer hin zog und uns immer wieder spektakuläre Ausblicke bot.

P6300054

P6300052

Diese fantastische Landschaft ist einer der Gründe, warum wir wieder hierhergekommen sind.

P6300056

Dann kam der doch langsam ersehnte Asphalt ;-) Eine frisch asphaltierte Straße und noch ca. 40 km bis Naryn. Endlich ganz entspanntes cruisen mit 80 km/h, hat mir heute gut gefallen. Kurz vor Naryn fing dann mein Mopped an, nicht mehr richtig Gas anzunehmen, also auf Reserve umschalten und an der nächsten Tanke voll tanken. Danach war wieder Alles gut. In Naryn sind wir dann zu CBT-Büro, um unsere Permits für die Grenzregionen zu China abzuholen. Im Gegensatz zum professionellen Mailkontakt war es ein wenig „kompliziert“, irgendwie hatten sie keine Zahlungsbelege vorliegen, obwohl wir die Permits bereits im Mai beantragt und per Pay-Pal bezahlt hatten. Zum Glück hatten sie W-LAN und so konnte ich in meinem Pay-Pal Konto die Zahlungen belegen. Wir haben uns dann noch auf einen Treffpunkt in Tosor geeinigt und dann sind Tobias und John losgezogen. Ich habe mir ein Hotel gesucht, das Khan Tengri, und und bin dorthin gefahren und habe mir ein Zimmer genommen. Erst einmal unter schön unter die heiße Dusche und dann ein bisschen lang gemacht. Danach bin ich ins Restaurant und habe etwas gegessen. Dann den Blog auf Vordermann gebracht, die Fotos soweit sortiert und noch zu Hause angerufen, damit Barbara sich keine Sorgen macht. Dann wiede rein bisschen gelegen und gegen halb acht zum Abendessen. Es gab Chicken Curry und Pommes, dazu Tee und Cola. Dann den restlichen Blog geschrieben und hochgeladen, damit er wieder auf dem aktuellen Stand ist.
Und jetzt so gegen 22:00 Uhr geht’s zu Bett. Morgen dann gemütlich auf der Hauptstraße zum Treffunkt mit John und Tobias. Wenn alles klappt bin ich am frühen Nachmittag in Tosor.

Tag 7 - Roads in Kyrgyzstan
Tag 9 - Offroad in Kyrgyzstan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.