Tag 12 – Roads in Kyrgyzstan

Tag 12, 04.07.2019
Heute geht es zurück nach Naryn. Tobias und John nehmen wieder den Tosor-Pass und ich die Hauptstraße. Da es wegen des Wetters gestern etwas unsicher ist, ob der Tosor machbar ist wollen wir früher aufbrechen und konnten diesmal die Wirtin überreden, uns schon um halb acht das Frühstück zu servieren. Auch diesmal wieder was andres, Ziegenkäse mit Honig, dazu dann Ei und Brot.
Dann alles wieder aufrödeln und los gings. Die Wirtin hat sich herzlich verabschiedet, sie mochte uns wohl trotz des Meckerns;-)
Nach wenigen Kilometern trennten sich unsere Wege, die Jungs gen Pass, ich weiter am See über Kochkor nach Naryn. Die ersten hundert Kilometer hatte ich noch einen kräftigen Wind von der Seite, was das Fahren anstrengend machte, aber sobald ich weiter Weg vom Seeufer war ging es ganz entspannt weiter, vor allem auch, weil das Mopped wieder normal lief. Dann noch ein paar Kilometer durch „Apachenland“ und es wurde wieder grün.

P7040013

P7040015

In Kochkor hielt ich dann einer nagelneuen Gazprom-Tankstelle an, sie hatte sogar ein Café dabei. Also erst mal begutachten, was das Angebot sagt. Es gab ein Sortiment wie bei uns, daher entschied ich mich für einen großen Cappuccino und ein mit Marmelade gefülltes Croissant als zweites Frühstück. Danach auftanken und weiter gings. Unterwegs traf ich noch auf ein deutsches Pärchen auf Weltreise mit 2 BMW GS650 Dakar, die gerade Pause machten. Sie hatten als Motto „ride2seetheworld.com“ auf ihren Koffern. Barbara und Robert waren seit letztem Jahr unterwegs und haben Momentan China als Ziel.

P7040016

P7040017

Wir haben bestimmt ne knappe Stunde geschnackt und ich konnte ihnen noch ein paar Tipps für den Altai und die Mongolei geben. Dann sind wir unserer Wege gefahren.
Nun noch den Dolon-Pass überwinden, diesmal mit gut 80 km/h;-) So gegen 14:30 Uhr war ich dann in Naryn im Hotel und habe für uns Drei die Zimmer klar gemacht. Tobias und John tauchten dann gegen drei auf und wir saßen dann erst einmal beim Essen zusammen in Restaurant, dazu natürlich ein kühles Bier. Sie waren total begeistert von der Alternativ-Route, die sie diesmal gefahren sind. Anschließend sind wir dann auf die Zimmer und werden so gegen Acht wieder gemeinsam zum Abendessen gehen. Die Planung für Morgen steht noch nicht fest, schaun wir mal ;-)

Noch ein paar Bilder von der Offroad Crew:

Tag 11 - Roads in Kyrgyzstan
Tag 13 - Roads in Kyrgyzstan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.